Bankenscore Blog

Was unterscheidet die Kreditwürdigkeit eines Unternehmens von der privaten Bonität?


Die Bonität Ihres Unternehmens wird anders erfasst als Ihre private Bonität und hat dadurch andere Auswirkungen. Als Geschäftsführer spielt Ihre private Bonität aber sehr wohl eine Rolle für die Kreditwürdigkeit Ihres Unternehmens.

Wirtschaftsauskunfteien prüfen Unternehmensbonität

Bei einem Unternehmen wird die Bonitätsprüfung von Wirtschaftsauskunfteien durchgeführt. Solche sind zum Beispiel Crif Bürgel, die Schufa oder Creditreform. Diese Auskunfteien benutzen zahlreiche Informationen zur Einschätzung der Kreditwürdigkeit. Das sind beispielsweise die Zahlungsmoral, bestehende Unternehmenskredite und deren zeitliche Bedienung. Auch Finanzkennzahlen wie die Bilanz bei größeren Unternehmen oder die Einnahmen-Überschussrechnung bei Kleinunternehmern gehen in die Prüfung ein.

Anhand dieser Daten über das vergangene und aktuelle Zahlungsverhalten eines Unternehmens leiten Auskunfteien dann die zukünftige Zahlungswahrscheinlichkeit ab und bestimmen damit die Kreditwürdigkeit Ihres Unternehmens.

Eine Bonitätsauskunft Ihres Unternehmens kann die folgenden Informationen enthalten:

  • Firmenhistorie
  • Branche
  • Geschäftsführung inklusive persönlicher Bonitäten
  • Muttergesellschaft und Beteiligungen
  • Bilanz
  • Inkassoinformationen
  • Informationen zu Insolvenzverfahren

Je nach Vertragsart gehen andere Daten in die Bonitätsprüfung ein

Während bei Privatpersonen die Bonitätsprüfung meist im gleichen Umfang abläuft, gibt es bei Unternehmen verschiedene Methoden zur Bonitätsprüfung. Diese basieren darauf, wie viele Informationen über das Unternehmen berücksichtigt werden. So gibt es für kleinere risikolose Verträge eine Auskunft, die nur grundlegende Bonitätsinformationen berücksichtigt. Bei Projekten oder Verträgen, die ein großes Risiko darstellen können, werden auch Bilanzen, Gewinn- und Verlustrechnungen oder ähnliche relevanten Geschäftszahlen in die Bonitätsprüfung einbezogen.

Ihre Kreditwürdigkeit entscheidet, welche Zahlungsweise Ihnen angeboten wird

Bei Unternehmen wird eine Bonitätsprüfung vorgenommen, um einschätzen zu können, wie zahlungsfähig das Unternehmen in Bezug auf einen beantragten Firmenkredit oder eine höhere Rechnung ist. Entsprechend der Kreditwürdigkeit kann eine Bank dann einschätzen, ob sie Ihnen einen Kredit gewährt oder ein Vertragspartner kann entscheiden, ob er für Ihr Unternehmen einen Kauf auf Rechnung ermöglicht.